«Ein Ferien-Check hilft, das Risiko einer Panne im Ausland zu reduzieren.»

Ob Abenteuerurlaub oder gemütliche Strandferien – das Auto ist für Ferien im nahen Ausland ein beliebtes Transportmittel. Damit der erholsame Ausflug nicht von einer mühsamen Panne gestört wird, empfehlen wir Ihnen einen gründlichen Check des Fahrzeugs vor der Abreise. Je nach Reiseziel wird ausserdem spezielles Zubehör verlangt.Ferien sollen vor allem eines: Erholsam sein. Die Fahrt, vielfach bei hohen Temperaturen und langen Staus, ist für Ihr Auto jedoch alles andere als erholsam. Um das Fahrzeug auf die Belastungen vorzubereiten, empfiehlt sich ein Besuch beim Autofit-Partner Ihres Vertrauens. Dieser prüft den Zustand des Wagens und stellt fest, ob sich das Auto in einwandfreiem Zustand befindet. Dabei überprüft der Fachmann alle wichtigen Bauteile und weist Sie auf allfällige Mängel hin. Der Garagist hilft Ihnen so, das Risiko einer Panne im Ausland zu reduzieren.

Kontrollieren Sie den Luftdruck der Reifen

Die Herstellervorgaben für den richtigen Reifendruck finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Autos oder auf einem Aufkleber im Türbereich der Fahrerseite.

Füllstände von Motorenöl und Kühlerflüssigkeit überprüfen und Scheibenwischwasser auffüllen.

Wichtig: Wenn Sie Motorenöl oder Kühlerflüssigkeit nachfüllen, unbedingt auf die Herstellervorgaben achten. Fragen Sie im Zweifelsfall den Autofit-Partner in Ihrer Nähe.

Stellen Sie sicher, dass Sie wichtiges Zubehör wie Bordwerkzeug, Reserverad und Pannendreieck im Auto haben.

Übersichtskarte Fahrzeugvorschriften Europa

Warum Sie nie mit fast leerem Tank Auto fahren sollten 

Ganz nach Murphys Gesetz müssen Sie genau dann dringend irgendwohin, wenn Ihr Tank nur noch wenige Kilometer an Autofahren zulässt. Egal ob es für einen Einkauf oder einen Arztbesuch in die nächste Stadt ist, wenn Sie nur noch wenige Kilometer an Reichweite mit Ihrem Auto zur Verfügung haben, ist der Ärger riesengroß.

  • Wenn Sie Ihren Tank komplett leergefahren haben, laufen Sie Gefahr die Einspritz- und Kraftstoffpumpe Ihres Fahrzeug zu beschädigen. Denn ist der Kraftstoff komplett aus dem Kraftstoffsystem versiegt, müssen Sie durch mehrmaliges Betätigen der Zündung erneut Kraftstoff in das System einspeisen.

  • Allerdings dient der Kraftstoff gleichzeitig als eine Art Schmiermittel für das Kraftstoffsystem. Bei den ersten Zündversuchen fehlt der Kraftstoffpumpe daher das nötige Schmiermittel, wodurch sie beschädigt werden kann. Im schlimmsten Fall kann die Kraftstoffpumpe zerstört werden.

  • Schmutz im Tank gibt es immer. Aus diesen Grund kann man den Tank im Prinzip auch nie Leerfahren.